Main Data
Author: Nicholas Sparks
Title: Mein letzter Wunsch Roman
Publisher: Heyne
ISBN/ISSN: 9783641228071
Edition: 1
Price: CHF 15.90
Publication date: 01/01/2021
Content
Category: Narrative literature
Language: German
Technical Data
Pages: 480
Copy protection: Wasserzeichen
Devices: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: ePUB
Table of contents
Maggie ist noch nicht einmal 16, als sie ungewollt schwanger wird. Ihre entsetzten Eltern schicken sie zu einer alleinstehenden Tante nach Ocracoke Island in North Carolina. Die Insel erscheint Maggie so trostlos wie ihr ganzes Leben - bis sie den jungen Bryce kennenlernt. Zwischen den beiden entspinnt sich ein ganz besonderes Band. Aber ihre Liebe steht unter keinem guten Stern ...


Nicholas Sparks, 1965 in Nebraska geboren, lebt in North Carolina. Mit seinen Romanen, die ausnahmslos die Bestsellerlisten eroberten und weltweit in über 50 Sprachen erscheinen, gilt Sparks als einer der meistgelesenen Autoren der Welt. Mehrere seiner Bestseller wurden erfolgreich verfilmt. Alle seine Bücher sind bei Heyne erschienen, zuletzt »Wenn du zurückkehrst«.
Table of contents

Verbannt

Ocracoke

1995

Wenn ich ehrlich bin, fing mein geheimes Leben sogar schon mit fünfzehn an, als meine Mutter mich auf dem Badezimmerfußboden fand, ziemlich blass um die Nase, die Arme um die Kloschüssel geschlungen. Seit eineinhalb Wochenübergab ich mich jeden Morgen, und meine Mutter, in solchen Dingen bewanderter als ich, rannte sofort zur Drogerie und ließ mich auf ein Stäbchen pinkeln. Als das blaue Plus erschien, starrte sie lange wortlos auf das Stäbchen und zog sich schließlich in die Küche zurück, wo sie mehr oder weniger den ganzen Tag lang weinte.

Das war Anfang Oktober, und zu dem Zeitpunkt war ich ungefähr in der zehnten Woche. Ich habe an dem Tag wahrscheinlich genauso viel geweint wie meine Mutter. Ich blieb in meinem Zimmer, meinen Teddy im Arm – ich weiß nicht genau, ob meine Mutterüberhaupt merkte, dass ich nicht zur Schule gegangen war –, und starrte mit roten Augen aus dem Fenster. Draußen goss es in Strömen. Es war typisches Seattle-Wetter, und selbst heute noch möchte ich bezweifeln, dass es auf der ganzen Welt einen deprimierenderen Ort gibt, besonders, wenn man fünfzehn und schwanger und fest davonüberzeugt ist, dass das Leben vorbei ist, ehe esüberhaupt richtig anfangen konnte.

Ich hatte natürlich keine Ahnung, was ich tun sollte. Daran erinnere ich mich am besten. Ich meine, woher sollte ich wissen, was es bedeutete, Mutter zu sein? Oder auch nur erwachsen? Sicher, es gab Momente, in denen ich mich älter fühlte, als ich war, zum Beispiel als Zeke Watkins, der Star der Basketballmannschaft, mich auf dem Schulparkplatz ansprach, aber gleichzeitig war ich auch noch sehr Kind. Ich liebte Disneyfilme und Geburtstagsfeiern mit Erdbeereis auf der Rollschuhbahn; ich schlief immer mit einem Teddy im Arm und hatte noch nicht mal einen Führerschein. Offen gestanden hatte ich nicht einmal besonders viel Erfahrung mit dem anderen Geschlecht. Ich hatte in meinem ganzen Leben nur vier Jungs geküsst, allerdings ging einmal das Küssen zu weit. Etwas mehr als drei Wochen nach jenem grauenhaften Tag des Übergebens und Weinens trafen meine Eltern die Entscheidung, mich nach Ocracoke vor der Küste North Carolinas zu verfrachten, auf eine Insel, von deren Existenz ich bis dahin noch nicht einmal etwas geahnt hatte. Angeblich war es ein bei Touristen extrem beliebtes, malerisches Strandörtchen. Dort sollte ich bei meiner Tante Linda Dawes wohnen, der viel älteren Schwester meines Vaters, einer Frau, die ich nur ein Mal gesehen hatte. Meine Eltern vereinbarten mit meinen Lehrern, mir den Lernstoff zur Verfügung zu stellen, damit ich nicht zurückfiel, und besprachen sich lange mit dem Rektor, der nach einem Telefonat mit meiner Tante entschied, dass sie damit betraut werden konnte,

 
Contact FAQ Conditions of use Legal informations Delivery conditions Privacy policy Copyright
All prices on this website are with Reservation.