Main Data
Author: Maja Meier
Title: Verbotene Versuchung
Publisher: neobooks Self-Publishing
ISBN/ISSN: 9783753193434
Series: Austin Secrets
Edition: 1
Price: CHF 1.00
Publication date: 01/01/2021
Content
Category: Contemporary literature (from 1945)
Language: German
Technical Data
Pages: 144
Copy protection: kein Kopierschutz
Devices: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: ePUB
Table of contents
Kayla entzückt mit ihrer naiven Art und doch ist sie eine Frau, die ihr Ziel verfolgt und weiß, was sie will. Doch dann kommt der Tag, der sie ins Wanken bringt. Alles beginnt mit diesem so sinnlich und detailliert geplanten Jahrestag mit Grayson. Doch die rosaroten Seifenblasen platzen schnell, woraufhin Kayla alles Aufgestaute im Tanzclub hinunterspült und trotzig in den Raubtiermodus wechselt. Eine heiße Begegnung schreit nach Fortsetzung. Doch wer ist der Mann aus dem Club mit der starken Aura? Die schockierende Aufklärung erfolgt am nächsten Morgen in der Uni. Doch nicht nur diese peinliche Nacht rührt die Gefühle auf: Kaylas Lebendigkeit kehrt mit der Rückkehr ihres Freundes aus Kindertagen zurück. Endlich ist sie wieder die Kayla, die sie lange stillgelegt hatte. Noch ahnt sie nicht, dass das, was sie in ihrem Psychologiekurs lernt, bald ihre Realität durchziehen wird. Mit ihrem Auftaktroman zur Austin Secrets-Reihe führt Maja Meier in das Leben der manchmal quirlig naiven Kayla, die im Laufe der Serie nicht nur an sich selbst wachsend ihren ganz persönlichen reizvollen Wert entdeckt, sondern sich gekonnt in ein gewagtes und leidenschaftlich fesselndes Spiel begibt, aus dem es schließlich kein Entziehen mehr gibt. Droht gar Gefahr? Wer ist der Psychopath, der spielt? Und wer ist der, der keinen falschen Spielzug mehr duldet? Maja führt Band für Band näher in den kitzelnden, erotischen Strudel hinein. 'Ein Tag in der Uni kann so unendlich lang sein...'

Maja Meier ist der Name einer norddeutschen, jungen Erotikautorin, die in ihren Lesewelten sinnliche Erotik mit zum Teil gewagter Frivolität verbindet. Ihre Inspiration findet Maja in Kerzenscheinmomenten und stürmischen Augenblicken.
Table of contents

1.Überraschungen





Maja Meier


Austin Secrets

- 1 -


Verbotene Versuchung


















Impressum

Texte: © Maja Meier

Umschlag: © Copyright by Maja Meier/

Coverbild Shutterstock


Druck: epubli, ein Service der

neopubli GmbH, Berlin


Printed in Germany


Es war heiß heute in Austin und wenn man sich Mühe gab, konnte man sehen, wie der Dampf vom Asphalt der Straße aufstieg. Die Leute hatten Spaß in der Sonne und träge schaute Kayla hinaus aus dem Fenster ihres Sammeltaxis und beobachtete, wie sie vor den Cafés saßen, Eis aßen oder an einem Shake nippten. Die zwanzigminütige Fahrt von der Uni nach Hause war schon generell eine ermüdende Sache, aber zu viert hier auf dem stickigen Rücksitz ihres Ubers, das war schon eine heiße Sache. Und das dachte sich Kayla mit übertriebenem Sarkasmus.

Doch plötzlich war sie hellwach. In jegliche Pore kehrte die Aufregung zurück und der Test in der Uni war längst vergessen. Sie bogen in die nächste Straße ein und der Wagen steuerte direkt auf ihr Geheimnis zu. Kayla atmete tief ein, erregend tief, als sie auf das Reklameschild des Hotels am Ende der Straße schaute. Nur noch einen Moment lang würde sie es im Vorbeifahren anschauen. Oh Kayla! Sie würde es wirklich tun! Stumm lächelte sie in sich hinein. Ein wohliger Schauer durchflutete sie und fast wurde sie rot. Doch ihre Gedanken erahnten ihre Mitfahrer sicher nicht.

Endlich! Das Taxi hielt vor dem Haus der Familie Walker. „Endlich! Danke.“, verabschiedete Kayla sich und der Fahrer nickte. Kayla gehörte zu seinen treuesten Kundinnen, die immer im Voraus bezahlten. „Einen schönen Tag dir und gut eincremen.“, scherzte der Fahrer. Noch viel zu sehr in ihren Gedanken versunken, verstand Kayla nicht gleich. Die Röte stieg nun tatsächlich in ihr Gesicht und erst als das Taxi davonfuhr, ertappte sie sich dabei, dass sie das Eincremen doch tatsächlich auf ihr Geheimnis bezogen hat. Es war schon verrückt. Sie war verrückt, anders, verrucht. Kayla schmunzelte wieder.

Sie öffnete das weiße Gartentor, das gerade so hoch war, dass... Und da kam er auch schon.

„He! Spooky, mein Schatz!“

Der kleine weiße Terrier kam voller Freude über die Rückkehr seines Frauchens auf sie zu gerannt. Und immer wieder ging Kayla aufs Neue das Herz auf, wenn sie durch Spookys Fell strich und er dabei japste, als gäbe es nichts Schöneres auf der Welt.

Doch Spooky lief selten allein im Garten herum und deshalb breitete sich in Kayla ein Gefühl aus, das sie nicht mochte und doch nicht richtig deuten konnte.

 
Contact FAQ Conditions of use Legal informations Delivery conditions Privacy policy Copyright
All prices on this website are with Reservation.